Adventsliedersingen

Informationsvormittag 2018 für Grundschüler und deren Eltern

Bitte vormerken: Am Samstag, 10.März 2018 findet unser Informationsvormittag für Grundschüler und deren Eltern statt. Um 9 Uhr freuen wir uns auf Sie und Ihr Kind zum gemeinsamen Auftakt in der Aula. In der Mittagszeit besteht die Möglichkeit, in der Mensa zu essen.

 

Aktuelle Termine

18.12.2017 (Montag), 19 Uhr, Offenes Weihnachtsliedersingen mit den Chören des WG, Aula

20.12.2017 (Mittwoch), 15:30 Uhr, Winterwanderung des Kollegiums und anschließende Einkehr

20.12.2017 (Mittwoch), 7:25 Uhr – 8:10 Uhr, Ökumenischer Schülergottesdienst, St. Martin

21.12.2017 (Donnerstag), Abgabe der Deputatswünsche (Kl. 5, 9 und 11)

21.12.2017 (Donnerstag), Achtung: 1. Stunde ist Unterricht. Der Gottesdienst ist am Mittwoch, 20.12.. Unterrichtsende nach der 5. Stunde

22.12.2017 – 7.1.2018, Weihnachtsferien

Kontakte

Sekretariat

Frau Hannes / Frau Schmid

Telefon: 07351 51392

Fax: 07351 51394

E-Mail: wieland-gymnasium@biberach-riss.de


Bitte rufen Sie außerhalb der Pausen an, insbesondere nicht zwischen 9.00 und 9.15 Uhr.

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 7.15 - 9.15 und 10.50 - 12.45 Uhr        

nachmittags zusätzlich

Montag - Mittwoch: 14.00 - 16.00 Uhr

Schulleitung
Mensabüro / Ergänzungsangebote
Schulsozialarbeit
Hausaufgabenbegleitung
Beratungslehrerin

Bild des Monats

2017 12 Objektkunst Schuhtier Kl9 Hannah Hoffmann

Thema: Schuhtier - Objektkunst, Klasse 9. Hannah Hoffmann

 

Besucherzähler

Heute 21

Monat 2427

Insgesamt 51659

Zähler seit Januar 2017.

Logo Chance Gymnasium

Die Informationsseite zur Gymnasialempfehlung.

 

Willkommen auf der Seite des Wieland-Gymnasiums Biberach

150919 Bild Lange SZIch begrüße Sie und Euch recht herzlich auf der Seite des Wieland-Gymnasiums. Unsere Traditionen reichen zurück auf das Jahr 1278 – hier findet sich erstmals die urkundliche Erwähnung eines lateinischen Schulmeisters in Biberach.

Das Wieland Gymnasium bietet seinen Schülerinnen und Schülern heute eine bestmögliche gymnasiale Bildung bis zum Abitur. Wir verstehen uns als ein traditionelles und gleichzeitig modernes und weltoffenes Gymnasium im Herzen Oberschwabens, das seinen Schülerinnen und Schülern eine umfassende allgemeine Bildung vermittelt. Schüler, Eltern, Lehrer und Mitarbeiter in den vielfältigen Bereichen der Schule wirken in diesem Sinne zusammen.

Der Namensgeber unserer Schule, der Dichter Christoph Martin Wieland (1733-1813), schrieb, dass der Mensch nur dann an Leib und Seele gesund sei, „wenn ihm all seine Verrichtungen, geistige und körperliche, zum Spiele werden.“ Nach diesem Verständnis verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem Schule nicht nur Lern- sondern auch Lebensort ist. Das zeigt sich in unseren vielfältigen unterrichtlichen Angeboten und Profilen ebenso wie in unserem Ergänzungsangebot.

Ralph Lange, Schulleiter

Sehr viel Publikum beim Poetry Slam in der Aula

Gerne zitieren wir aus der Berichterstattung der Schwäbischen Zeitung vom 14.12.2017:

lisa poetry"Dass Lyrik und Poesie nicht langweilig sein müssen, haben alle Teilnehmer bewiesen, die am beim Wortkonzert-Weihnachts-Special auf der Bühne standen. Dabei verwandelte sich die ausverkaufte Aula der Gymnasien zur großen Poetry-Slam-Bühne. Rund 250 Zuschauer erlebten einen lyrischen Schlagabtausch mit geballter Wortakrobatik. Der aktuelle baden-württembergische Poetry-Slam-Meister Alex Simm (Weingarten) gewann die 15. Auflage des Biberacher Slams eindeutig. Es war der erste Poetry-Slam in einer Biberacher Schule und das Projekt kam an. Im Vorfeld hatten Schüler die Möglichkeit, an einem zweitägigen Poetry-Workshop unter der Leitung von Tobias Heyel teilzunehmen (SZ berichtete). Fünf davon standen dann am Abend mit auf der Bühne, vier als Slammer und Lea Romer unterstützte Tobias Meinhold bei der Moderation. Ein Mikrofon, sechs Minuten Redezeit, das Publikum als Jury und eine bunte Mischung aus Wortakrobatik, Lyrik und Klamauk – das ist das Erfolgsrezept des Poetry-Slams. Im Hinblick auf die baden-württembergischen Poetry-Slam-Meisterschaften im Mai 2019 in Biberach wollten Sidney Trost (Lehrer am Wieland-Gymnasium), Corinna Palm (Theater-AG des Wieland-Gymnasium) und Tobias Meinhold (KultuReservoir) jugendliche Nachwuchspoeten fördern. Zwar konnten vorerst nur Schüler davon profitieren, die das Wieland-Gymnasium (WG) besuchen, doch gedacht ist, dies künftig schulübergreifend anzubieten. (...)"

Bild: Lisa Skamira, Schulsprecherin des WG und "Slammerin"

Bild: Ulrich Klob;  Textquelle: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Biberacher-Nachwuchspoeten-ueberzeugen-_arid,10786882_toid,112.html (Zugriff am 14.12.2017)



Bitte vormerken: Ellen Grundl bei "Klein gegen Groß" im Fernsehen!

Ellen WEBWG-Schülerin Ellen Grundl hat bei der Sendung "Klein gegen Groß" mitgemacht. Am Samstag, den 16.12.17,  um 20:15 Uhr wird die Sendung in der ARD ausgestrahlt. Wir alle sind schon  sehr gespannt, ob Ellen gegen "den Großen" gewinnen wird. 

Jetzt wieder Weihnachtspostkarten erhältlich

Weihnachtskarte

Unsere diesjährige Weihnachtspostkarte ist fertig und kann im Sekretariat für 1,50 € erworben werden. 2017 wurden die Zeichnungen von Rico Finkbeiner, Anna Christ und Karina Drescher ausgewählt (Kurs von Frau Bachner). Glückwunsch und Dank. Der Gewinn des Verkaufs geht an den Förderverein (Unterstützung von Familien bei finanziellen Engpässen bei der Finanzierung von Fahrten und der Hausaufgabenbegleitung).

R. Lange

 

 

Projektchor am WG: Eltern – Lehrer – Ehemalige - Freunde

Gerne nehme ich die Anregung eines Projektchores aus Eltern, Lehrern und Ehemaligen des Wieland Gymnasiums auf. Interessenten melden sich bitte unter marion.weigele@wieland-gymnasium.de

Sie werden in eine Verteilerliste aufgenommen und rechtzeitig über Konzerte und Auftritte informiert, bei denen der Projektchor gemeinsam mit dem Schulchor singt. Über zahlreiche Interessenten freuen sich die Sängerinnen und Sänger des Schulchores gemeinsam mit ihrer Chorleiterin!

Montag, den 18.12. 2017 – 19 Uhr – Aula der Gymnasien

„Offenes Weihnachtsliedersingen“ mit den Chören des WG

Proben für den Projektchor:

Montag, den 11.12. 2017 – 18.30 – 20. 00 Uhr  - Aula

Samstag, den 16. 12. 2017 – 9. 30 – 12. 00 Uhr - Aula

Anmeldung bitte unter: marion.weigele@wieland-gymnasium.de

Franziska Nachtigall gewinnt Vorlesewettbewerb

 

17 Bild Vorlesewettbewerb homepage

Bild: In der vorderen Reihe die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler mit ihren Urkunden v.l.n.r.: David Waibel, Magnus Wille, Franziska Nachtigall (Schulsiegerin), Franziska Kimmich, Dominic Brown, Erik Kisselmann, Alicia Hermle und Lena Sell. Dahinter v.l.n.r.: Cara Mayländer (Schulsiegerin des Vorjahres), Benita Bausch (Jury, Klasse 10a), Frau Weber (Juryvorsitz, Buchhandlung Osiander), Schulleiter Ralph Lange, Deutschlehrerin Marion Weigele (Moderation und Organisation gemeinsam mit Deutschlehrerin Jessika Knefelkamp), Lea Romer (Jury, KS 1), Kathrin Krämer (Jury, KS 1).

„Wer liest, gewinnt immer.“ Mit diesen Worten eröffnetet Deutschlehrerin Marion Weigele den Vorlesewettbewerb am Wieland-Gymnasium, den sie zusammen mit ihrer Kollegin Jessika Knefelkamp organisiert hatte. Es traten an die acht Klassensieger der vier sechsten Klassen. Sie lasen vor einer Jury einen Auszug aus einem selbst gewählten Buch und in der zweiten Runde einen ihnen fremden Text vor. Im Publikum hörten die Schuler der Klasse 5c aufmerksam zu. Am Ende hatten alle Leser und Zuhörer viele tolle Bücher kennengelernt und Franziska Nachtigall durfte sich als Schulsiegerin über den von der Buchhandlung Osiander gestifteten Buchpreis sowie die Teilnahme am Kreisentscheid freuen.

Text: Klaus Hahn, Foto: Ralph Lange

Donautänzer zu Gast beim Wandervogel in Linz

 

2017Linz

Am Wochenende vom 24. bis zum 26. November war die Donautanzgruppe des Wieland-Gymnasiums einer Einladung des Vereins der "Wandervögel Österreich“ gefolgt und verbrachte 3 Tage in Linz, dank großzügiger Spenden der Bruno-Frey-Stiftung und des Fördervereins des Wieland-Gymnasiums. In Linz besuchten die jungen TänzerInnen mit den MusikerInnen in Begleitung von Katharina Bickel und Horst Buchmann eine Volkstanzveranstaltung zum „Kathrein-Tanzfest“ am Samstagabend, die vom „Wandervogel" ausgerichtet wurde. Nach einem probenreichen Freitag abend und Samstag vormittag sowie Auftritten in der Innenstadt ging es zur Tanzhalle und einem Abend voller Tanzen. Die verschiedensten Tänze wurden getanzt, auch die Donautanzgruppe versuchte sich an neuen, aber einfach zu erlernenden Volkstänzen. In einer wohlverdienten Pause gab die AG ihr Sammelsurium an Tänzen zum besten, die mit kritischen aber begeisterten Augen beobachtet wurden und mit einem „Mit-mach-Tanz“ für alle gemeinsam endete.
Erst spät in der Nacht neigte sich der Tanzabend dem Ende zu und die Donautanzgruppe machte sich wieder auf den Weg zur Übernachtungsstätte und mit vielen neuen Tanz-Ideen und Musik im Kopf am nächsten Morgen auf den Heimweg.

Foto: Horst Buchmann

WG erhält Bruno - Frey - Kulturpreis

 3791947 2 mediagalleryDetail B995923012Z.1 20171116194725 000 GGD4OBCA1.2 0

 Bild: Preisträger bei der Verleihung des Bruno-Frey-Kulturpreises am 15. November 2017 – mittendrin Teile der Theater-AG unZensiert und des Chores des WGs sowie Chorleiterin Marion Weigele und Schulleiter Ralph Lange

Zwölf Projekte von Schülern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus den Bereichen Theater, Musik, Bildende Kunst und Film hat die Bruno-Frey-Stiftung am Mittwochabend in Biberach mit ihrem erstmals vergebenen Kulturpreis ausgezeichnet. Insgesamt wurden 27 000 Euro Preisgeld an die Sieger vergeben, die aus dem gesamten Kreis Biberach kommen.

Für die in diesem Schuljahr stattfindende Reihe „WG goes Klassik – raus aus den Schubla­den“, erhielt das Wieland – Gymnasium einen Preis in Höhe von 5000 € und damit die höchste Dotierung.

Dem Namensgeber unserer Schule verpflichtet setzten sich die Verantwortlichen des Projek­tes bei der Planung mit der Frage auseinander, wie kinder- und jugendgerechte Zugänge zu vermeintlich "verstaubten" Klassikern im schulischen Kontext aussehen können und planten ein spartenübergreifendes Kulturprojekt: Durch die Verbindung der Bereiche Musik, Kunst, Theater, Tanz sollen den Schülerinnen und Schülern ganzheitliche Zu­gänge ermöglicht und durch die Entwicklung neuer Präsentationsformate die Freude an klassischer Literatur geweckt werden.

Den Auftakt der Reihe bildeten vier Aufführungen der „Faust – Fragmente“; hier setzten sich die mitwirkenden Jugendlichen der Klassen 8 – 12 federführend durch die Theater -  AG unZensiert (Regie: Corinna Palm), ergänzt durch den Schulchor sowie die Donau – Tanz AG, mit Goethes Faust auseinander.

Im März 2018 wird die Aufführung des Unterstufen – Singspiels „ ... und nachts die Frei­heit“ die Schulzeit Friedrich Schillers beleuchten.

Foto: Gerd Mägerle

Nürnberg-Exkursion des Geschichte-Neigungskurses

 

Achtundvierzig historisch hochinteressante Stunden verbrachten die Schülerinnen und Schüler des Neigungskurses Geschichte mit ihrem Lehrer Christian Merz Foto Ge Exkursion Nürnberg 10 2017Anfang Oktober in Nürnberg. Schwerpunkt der Exkursion war die Zeit des Nationalsozialismus. Höhepunkt war hierbei der Besuch des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes. Nach einem ausgiebigen Rundgang, der die Schülergruppe auch auf die Reste der Tribüne des sog. Zeppelinfeldes führte (Foto), ging es anschließend in das dazugehörige Dokumentationszentrum. Dieses ist untergebracht in der nie fertigstellten überdimensionalen Kongresshalle, dem heute noch größten Gebäudekomplex aus der NS-Zeit. Gebäude und Ausstellung veranschaulichten den hochmotivierten Schülerinnen und Schülern auf teils erschütternde Weise den verbrecherischen Charakter des damaligen NS-Regimes.

Einen Kontrastpunkt bildete der Besuch des „Memorium Nürnberger Prozesse“, wo es Gelegenheit gab, den originalen Gerichtssaal des sog. Hauptkriegsverbrecherprozesses gegen die verbliebene Führungsebene der Nationalsozialisten. Die entsprechende Ausstellung verdeutlichten sowohl die Inhalte wie auch die Bedeutung dieses Prozesses für die heutigen internationalen Strafgerichtsgehöfe.

Mit dem Besuch im „Germanischen Nationalmuseum“, dem größten kulturhistorischen Museum des deutschen Sprachraums mit seinen unzähligen Exponaten aus mehreren Jahrhunderten, fand eine durch und durch gelungene Exkursion, bei der auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam, seinen würdigen Abschluss. Fazit: Für einen Geschichtskurs ist Nürnberg immer eine Reise wert!

 

Text und Bild: Christian Merz

WG-Schüler besuchen Genfer Partnerschule

17 Genf Austausch webEin abwechslungsreiches Programm absolvierten auch in diesem Herbst die Teilnehmer des WG-Schüleraustauschs mit der Partnerschule „Ecole Moser“ in Genf. Die 23 Schülerinnen und Schüler des Wieland-Gymnasiums wurden begleitet von den Französisch-Lehrerinnen Kathrin Kohler (unten rechts) und Ellen Sauter (oben links). Historisch-politisch ging es zu bei der Führung durch den Palast der Vereinten Nationen (UNO) in Genf. Eher kulinarisch motiviert war der Tagesausflug zur berühmten Chocolaterie Callier und zu einer typisch Schweizer Käserei in Gruyères. Im Mittelpunkt des Schüleraustauschs standen jedoch die alltäglichen Begegnungen der jungen Biberacher mit ihren Genfer Austauschschülern und das Leben in und mit den französischsprachigen Gastfamilien.

Text: Klaus Hahn, Foto: privat

Schüler begaben sich auf die Suche nach „des Pudels Kern“

 

 

Schüler des Wieland-Gymnasiums haben mit ihrer Inszenierung „Faust Fragmente“ meisterhaft Kunst, Theater und Musik verbunden und so Goethes Klassiker „Faust“ frisch und facettenreich auf die Bühne gebracht.Faust web

Die Theater-AG des Wieland-Gymnasiums hat am Wochenende in mehreren Aufführungen ihr Stück „Faust Fragmente“ präsentiert. Die begeisterten Zuschauer sahen in der Aula der Gymnasien eine gelungene Kooperation der Theater-AG mit dem WG-Schulchor und der Donautanzgruppe. Im Rahmen des Programms „WG goes Klassik“ haben die Schüler Musik, Kunst und Theater verbunden und Johann Wolfgang von Goethes Drama „Faust“ neu inszeniert.

Die berühmte Frage nach „des Pudels Kern“ aus Goethes Klassiker war Gegenstand der Interpretation der jungen Schauspieler. Sie haben unter der Leitung von Corinna Palm ein Theaterstück inszeniert, welches sich mit den klassischen Existenzfragen des Menschen auseinandersetzt.

Die Tragödie erzählt von einem Wissenschaftler namens Faust, der trotz seines Wissens nicht in der Lage dazu ist, das Leben zu genießen. Mephisto als der Teufel wettet mit ihm, dass er seine Existenzkrise beenden und ihm Erfüllung geben kann. Sein Mittel ist die Liebe, durch die er Faust dazu bringt, ein junges, unschuldiges Mädchen zu begehren. Die Wette mit dem Teufel wirft einen Schuldkonflikt auf und bewirkt den Tod des Mädchens.

Mit einer minimalistischen Kulisse und Requisiten statt Kostümen gab die Inszenierung viel Interpretationsraum. Ein großes Holzkreuz in der Mitte der Bühne prangerte die Brutalität der Handlung an und beeindruckende Zeichnungen von WG-Kunstschülern illustrierten die gespielten Szenen. Doch nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Zuschauerraum spielte sich das Geschehen ab.

Die traditionellen Tänze der Donautanz-Gruppe am Anfang passten zur volkstümlichen Sprache des Klassikers und standen im Kontrast zu den bedrohlichen Klängen, die der von Marion Weigele geleitete Schulchor erzeugte. Unterstützt von Instrumentalisten des Wieland-Gymnasiums und der Schlagzeugschule „Rythmpoint“, erschufen die jungen Künstler eine nachdenkliche, teilweise auch düstere Atmosphäre.

Trotz der Herausforderung der wechselnden Rollen und dem speziellen Sprachstil in Goethes Drama agierten die Mitglieder der Theater-AG sicher und authentisch und erhielten gemeinsam mit all den Sängern, Instrumentalisten, Tänzern und Helfern im Hintergrund einen lang anhaltenden Beifall als gerechten Lohn für ihre großartige Leistung.   

Text: Melina Maier

Bild: Mit vollem Einsatz brachten die Schüler des Wieland-Gymnasiums Johann Wolfgang von Goethes Klassiker „Faust“ auf die Bühne.

Foto: Melina Maier

Großer Andrang bei Buchpräsentation des Wieland-Gymnasiums

Am vergangenen Samstag präsentierte das Wieland-Gymnasium das neu erschienene Buch über seine Donaufahrt. Horst Buchmann und weitere Donaufahrer berichten auf über 200 Seiten von Fahrten unter stechender Sonne BuchpräsentationWEBund im prasselnden Regen, von entstehenden Freundschaften und der Bewältigung von Konflikten – also von Erfahrungen für das ganze Leben. Nicht umsonst trägt das Buch den Titel „Da wird nicht gleich der Regenschirm aufgespannt!“.

Vierzehn Tage lang paddeln alle 9. Klassen der Schule jedes Jahr mit schuleigenen Zillen auf der Donau nach Wien. Die erste Fahrt fand 1970 statt. Seit 1979 meistern die Schüler und Lehrer diese Herausforderung jeden Sommer kurz vor den Ferien. Inzwischen genießt die Fahrt unter ehemaligen und aktuellen Schülern eine Art Kultstatus. Das war auch bei der Buchvorstellung spürbar. Der Andrang war groß, die 100 Sitzgelegenheiten im Lernbereich der Schule waren schon bald belegt. Gekommen waren neben aktiven „Donaufahrern“ des Gymnasiums auch Pioniere wie Dieter Georgii, Wolfgang Unger, Bernhard Rock, langjährige Koordinatoren wie Martin Rösler aber auch Hans Troike, der jedes Jahr ehrenamtlich den Transport der Zillen übernimmt.

Nach einer Darbietung der Donau-Tanz-AG des Gymnasiums begrüßte Schulleiter Ralph Lange die Gäste und bedankte sich auch bei allen Sponsoren, die das Buchprojekt ermöglicht hatten. Achim Zepp erläuterte anschließend kurz den aufwändigen Prozess der Auswahl der Texte und Bilder. „Das Material hätte leicht für ein 400 seitiges Werk gereicht“, so der Redakteur der Biberacher Verlagsdruckerei. Die Gestaltung des Buches hatte Michael Epperlein übernommen - bei 300 Fotos aus mehreren Jahrzehnten keine einfache Aufgabe. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand freilich die Lesung Horst Buchmanns. Er hatte die ersten beiden Jahre nach seinem Ausscheiden aus dem Schuldienst genutzt, Interviews zu führen, alte Donauzeitungen der Schüler zu sichten, Bilder und allerlei Texte zusammenzustellen. „Gerade heute ist es wichtig, auch über positive pädagogische Projekte zu berichten“, so der ehemalige Englisch-, Sport- und Spanischlehrer des Wieland-Gymnasiums.  In seiner humorvollen Vorstellung spannte Buchmann den Bogen von den Anfängen der Fahrt 1970 über besondere Fahrten wie die Literaturfahrt 1986, die Donautanzfahrten bis hin zu den jährlichen Etappen der heutigen Fahrten der 9. Klassen. Dazwischen zitierte er zur Freude der Zuhörer Aussagen von Schülern, Eltern und Kollegen und gab Anekdoten aus den Fahrten zum Besten. Nach der Lesung nutzten viele Gäste die Zeit, sich von Buchmann ihre Exemplare signieren zu lassen bevor sie sich unter Regenschirmen auf den Weg nach Hause machten.

 

Horst Buchmann, Da wird nicht gleich der Regenschirm aufgespannt! Die Donaufahrt des Wieland-Gymnasiums Biberach, Biberacher Verlagsdruckerei, Biberach a. d. Riß 2017. Das Buch (Hardcover) kostet 19,90 € und hat 208 Seiten und über 300 Fotos. Es ist ab sofort in den Buchhandlungen Osiander, Ratzeburg, Gimple und der Stadtbuchhandlung sowie im Wieland-Gymnasium erhältlich.

Vorbesteller können das Buch im Mensabüro / Frau Walther (Mensagebäude, Caféteria im 1. Stock) immer von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9.30 - 12.00 Uhr abholen.

Bild: Schulleiter Lange und Hauptautor Buchmann mit dem neu erschienenen Band.

Text: R. Lange, Bild: A. Zepp

Kunstexkursion nach Bregenz

Die aktuelle Ausstellung zum 20-jährigen Jubiläum des Hauses wurde vom Architekten Peter Zumthor selbst kuratiert und eingerichtet. „DEAR to ME – ein Fest der Künste“, so lautet der Titel dieser Ausstellung. Sie beinhaltet nur KunstWEBBregenzwenige typische Kunstausstellungsobjekte, vielmehr ist es eine Sichtbarmachung all jener Aspekte des Lebens, die Peter Zumthor selbst beeinflussen und für sein Werk bedeutend sind. So gibt es eine Bühne für Musik und Gespräche, Erinnerungsorte, Klänge und Betonung von Materialien, eine Bibliothek für die Aufbewahrung des schon Gedachten oder eine phantastische Rauminstallation surrealer Gewächse gepaart mit Bewegung, Licht und Geräuschen. Immer wieder wechseln Licht, Akustik, Geruch, Farbigkeit, Raumhöhe und Raumbreite... Das Gebäude führt einen schneckenhausartig von Etage zu Etage, gewährt Einlass in die Gedankenwelt Peter Zumthors und beeindruckt alle Sinne.

Nach einigen Startschwierigkeiten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wurden uns all diese Erlebnisse in der Ausstellung zuteil. Das Haus an sich sowie die in einem benachbarten Haus präsentierten Modelle einer Vielzahl der abiturrelevanten Gebäude Peter Zumthors konnten uns durch eine ortsansässige Kunstvermittlerin in einem zweistündigen Workshop nähergebracht werden.

Anschließend studierten, erlebten, staunten und präsentierten wir vor Ort weitere anderthalb Stunden und traten dann voll von neuen Eindrücken unseren Rückweg an.

 

Text und Bild: Anika Bittner

Klassen 9 aktiv für die Natur

Wie auch in den Jahren zuvor haben Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 des Wieland-Gymnasiums und ihre Lehrer wieder Riedpflege-Einsätze durchgeführt. Das Ummendorfer Ried entlang der B30 war diesmal ein Ziel.

Riedpflege 17 WEBZunächst wurden die Schülerinnen und Schüler von Martin Rösler, der diese Aktionen auch als Ruheständler für die Schülerinnen und Schüler des Wieland-Gymnasiums organisiert, und von Alexander Schmid (zuständiger Revierförster), vor Ort über Sinn und Zweck ihres Einsatzes informiert:

Viele der ehemals biologisch wertvollen Moorflächen sind im Lauf von Jahrzehnten mit Büschen und Bäumen zugewachsen. Vor der geplanten Wiedervernässung ist es daher sinnvoll, diese Flächen von ihrem Gehölzbewuchs zu befreien. Die Büsche und Bäume wurden von einer Gruppe Forstarbeiter umgesägt, von den Schülerinnen und Schülern aus dem Gelände herausgeschafft und am befestigten Weg abgelegt, so dass das Material später gehäckselt und zu Hackschnitzeln oder Pellets weiterverarbeitet werden kann.

Ein weiterer Einsatzort war das Ufer des südlichen Baggersees, wo der Randbereich ebenfalls von aufkommendem Gehölzbewuchs befreit wurde.

Am Nachmittag konnten alle zufrieden auf eine erfolgreiche Aktion zurückblicken. Martin Rösler dankte den Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrern im Namen der Natur für ihren Einsatz und machte ihnen nochmals deutlich, dass nur durch ein solches ehrenamtliches Engagement die Erhaltung einer vielgestaltigen Natur gesichert werden könne.

 

Text und Bild: Martin Rösler

Adresse

Wieland-Gymnasium Biberach
Adenauerallee 1–3
88400 Biberach an der Riß

Telefon: 07351 / 51392

Telefax: 07351 / 51394
E-Mail:
wieland-gymnasium@biberach-riss.de

Anfahrt

Bildungspartner

  • Boehringer Ingelheim
  • Kreissparkasse Biberach
  • Liebherr-Components
  • Museum Biberach
  • Stadtbücherei Biberach
  • Bildungspartner

Ausgezeichnete Berufsorientierung:

BORIS Berufswahlsiegel 2016-2021

Boris 2016

Austauschschulen

  • Collins Hill High School (Suwanee)
  • École Moser (Genf)
  • 1. Lyceum „Jan Kasprowicz“ ( Świdnica)
  • Xinzhong Senior High (Shanghai)
  • Austausch

 

Projekt EXRECO Explore - Research - Communicate (2017-2019)

Erasmusgefoerdert rgb