Musischer Abend 2018

Image

150 Akteure begeistern beim 30. Musischen Abend am Wieland-Gymnasium

Rund 150 hochmotivierte Aktive und noch deutlich mehr erwartungsvolle Besucher ließen die Wogen der Begeisterung hoch schlagen und die ehrwürdige Schul-Aula an ihre räumlichen Grenzen stoßen. Seit vielen Jahren gehört ein kurzweiliges Programm mit einer bunten Mixtur aus Solo- und Ensembledarbietungen aller Altersklassen in einer Zusammenschau der Fachschaften Bildende Kunst, Musik und Sport zum Erfolgsrezept des Musischen Abends, veranstaltet vom Förderverein des Wieland-Gymnasiums und organisiert von der Fachschaft Musik.

Ein Höhepunkt jagte den nächsten, nachdem die zehn jungen Künstler aus der „Band Clinic“ mit „Narcotic“ von „Liquido“ und der Eigenkomposition „First Steps“ ihre ersten beherzten Schritte auf dem Weg in eine künftige Musikkarriere unternahmen. Schon recht nahe bei den Profis lag die WG Jazzband mit den beiden Frontfrauen Tamara Angele und Alina Klotz mit ihren ambitionierten Beiträgen. Im relaxten lateinamerikanischen Mambo-Groove erklang Norah Jones R’n’B-Hit „Don’t know why“ und Ed Sheerans „Galway Girl“ fetzte in feuriger Leidenschaft, besonders im rasanten Geigensolo von Alina Klotz, den vielen Fans beinahe die Ohren weg. Parallel zur Schule bereits in einem Vorstudium an der Stuttgarter Musikhochschule begriffen, steuerten der mehrfache „Jugend Musiziert“ – Preisträger Malte Wiest am Schlagzeug und der ebenfalls bereits im Studium befindliche Michael Funk mit virtuoser Slaptechnik am E-Bass ein professionelles und viel umjubeltes „Drum & Bass“ – Medley zum Programm bei.

Unter der Leitung von Marion Weigele begeisterte der Unterstufenchor mit großem Begleitorchester und Ausschnitten aus seinem Singspiel „Und nachts die Freiheit“ bevor ein beseeltes „Ave Maria“ des zeitgenössischen spanischen Komponisten Xavier Sarasola für Vokaltrio (Alina Klotz, Lea Romer, Luise Scherf, Klavier: M. Weigele) die Überleitung zu den Jazz- und Pop-Arrangements des ebenfalls von Marion Weigele geleiteten Schul- und Projektchores übernahm. Ohne durch Moderationen unterbrochen zu werden, nahmen die Darbietungen immer mehr Fahrt auf und begleitet durch eine kleine Combo (Michael Funk, Malte Wiest, Helmut Schönecker) leiteten die Jazz-Standards „Autumn leaves“, „Black Orpheus“ und „Moon River“ das Finale des ersten Aktes ein, der mit Carol Kings „You’ve got a friend“ in einen stimmungsvollen Höhepunkt mündete.

Nach umfangreichen Umbauarbeiten in der durch eine Vernissage der Fachschaft Kunst im Aula-Foyer und lukullische Aufmerksamkeiten der Chormitglieder verkürzten Pause kamen im zweiten Programmteil dem Tanz und dem kreativ-experimentellen Tun dominierende Bedeutung zu. Nach Eigenproduktionen zum Thema Wasser, von der Klasse 8a mit einer Klangcollage „Wassermusik nach Händel“ und der Klasse 8b mit einer, in Zusammenarbeit der Fachschaften Kunst (Eduard Losing) und Musik (Katharina Bickel) entstandenen animierten Präsentation „Wasser in Klang und Bild gegossen“, zelebrierte Karina Drescher eine märchenhafte Überleitung am Steinwayflügel. „Küss mich, halt mich, lieb mich“ aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel vom tschechischen Komponisten Karel Svoboda bereiteten auf eine durchaus tiefsinnige HipHop-Einlage der Popping/HipHop-AG unter Leitung von Nathan Nwanguma vor. Mit weißen Gesichtsmasken, gestalteten die Tänzer zu modernstem HipHop eine eindrucksvolle Performance bevor die Mädchen aus Ellen Sauters Sportkurs KS 2 eine höchst dynamische „Modern Dance“ Choreographie aus ihrem Jahresprogramm hinlegten.

Zum Gedenken an die vor einem Jahr überraschend verstorbene Schulsekretärin Karin Weiler erklang von dem Gesangsduo Giulia De Felice und Fiona Amzovski das „Hallelujah“ von Leonard Cohen bevor in bewährter Weise eine Reihe von Donautänzen (Ltg. Katharina Bickel, Sandra Junginger) den kurzweiligen und kaleidoskopartig bunten Abend voller künstlerischer Kompetenz schwungvoll beschlossen. Schulleiter Ralph Lange und die Vorsitzende des Fördervereins Maria Schiller überbrachten ihren finalen Dank an die Mitwirkenden in Form von Blumen und floralen Worten.

Dr. Helmut Schönecker

Image

Musischer Abend 2017

Wieland-Gymnasium – Musischer Abend 2017

Farbenprächtiges und abwechslungsreiches Kaleidoskop musischer Aktivitäten

Mit einem bunten Strauß musischer Beiträge zeigte sich das Wieland-Gymnasium beim traditionellen musischen Abend am 22. März in der Aula einmal mehr von seiner besten Seite. Begabte Vokal- und Instrumentalsolisten, ein vielseitiges Kaleidoskop an Klassenprojekten, Ensemblearbeiten, Chor-, Band- und Tanzgruppen sowie in einer Vernissage im Foyer gezeigte Projektstudien der bildenden Künstler zum Thema „Druck“ boten den überaus zahlreichen Besuchern ein kurzweiliges, abwechslungsreiches Programm auf hohem Niveau.

Ganz auf der Höhe der Zeit präsentierten sich zum Auftakt die Schüler aus der Klasse 5a mit ihrem selbst gewählten und in wenigen Wochen einstudierten Klassensong, dem Erfolgstitel „Wild And Free“ von Lena Meyer-Landrut aus „Fack Ju Göte 2“. Mit dem für das Klassenorchester eigens von ihrem Musiklehrer Helmut Schönecker arrangierten Stück bewegten sich die jungen Künstler bereits mit bemerkenswerter Souveränität auf den Brettern, die für manche später die Welt bedeuten. Ein beherzt aufspielendes Akkordeon-Duo mit Luisa Albrecht (7a) und Theresa Monsees (PG, 6a) nahm sich dem traditionellen Wedding Waltz und dem lebhaften „Ani Ole Lirushalayim“ von Hans Jürgen Schröder an. Für Verblüffung und Schmunzeln im Publikum sorgte die avantgardistische Komposition „Stones“ aus der „Prose Collection“ von Christian Wolff, welche die Klasse 7a mit ihrem steinernen „Instrumentarium“ unter Anleitung ihrer Musiklehrerin Katharina Bickel zu Gehör brachte.

Yirumas Erfolgstitel „River flows in you“ erblühte unter den sensiblen Händen von Karina Drescher (8a) zu einer spätromantischen Preziose pianistischen Wohlklangs während Fiona Amzovski (8b) mit ihrer phänomenalen Stimme, virtuos am Flügel begleitet von ihrem Musiklehrer Joachim Utz, mit den Songs „Dollhouse“ und „Jar of hearts“ begeisterten Applaus einheimste. Übertroffen wurde dieser nur noch von dem mehrfach preisgekrönten Schlagzeuger Malte Wiest (Kursstufe 1), der mit einer komplexen Eigenkomposition für Loopstation und Schlagzeug-Solo nachhaltig beeindruckte. Für den schwungvollen Abschluss des ersten Programmteiles zeichnete die neu formierte WG Band mit zwei populären Arrangements von Silbermond („Leichtes Gepäck“) und dem angesagten britischen Singer/Songwriter Ed Sheeran („Thinking Out Loud“) verantwortlich. Tamara Angele (KS 1) übernahm den Gesangspart, Helmut Schönecker die Klavierbegleitung.

Der zweite Teil des Programms stand unter dem Zeichen größerer Gruppen- oder Ensemblebeiträge. Marion Weigele stellte in einer gelungenen Auswahl repräsentativer Chorkompositionen ihre beiden erst Anfang des Schuljahres gegründeten Chöre vor. Zu den von einer Begleitband aus der Kursstufe 1 unterstützten Klängen von „The Rhythm of Life“ marschierten in einer nicht enden wollenden Schlange über 80 Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen auf die Bühne um mit Auszügen aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Matthieu“ (Les Choristes) die Wogen der Begeisterung hochschlagen zu lassen. Selbst mit dem effektvollen „Cup-Song“ des Oberstufenchores ließ sich das kaum noch toppen.

Ein Dance-Medley der Tanz-AG (Kl. 9-12) mit ihrer - kurzfristig auch als Vertretung einer Tänzerin eingesprungenen - Choreographin Ellen Sauter lockerte den zweiten Part auf bevor der Musikkurs von Katharina Bickel (KS I)  mit einer selbstgestrickten Klangcollage aus den Elementen „body percussion“, „emotional play“, „modale Improvisation“ und „field recording“ einen experimentierfreudigen Kontrapunkt setzte. In mittlerweile schon bewährter Tradition beschlossen die Donautanz- und Musik-Ensembles mit ihren Verantwortlichen Sandra Junginger und Katharina Bickel die Veranstaltung in einem stimmungsvollen Augen- und Ohrenschmaus mit gespielten, gesungenen und getanzten Donautänzen von der Quelle bis zur Mündung. Die launig-unterhaltsame Moderation des vom Förderverein des Wieland-Gymnasiums ausgerichteten kurzweiligen Abends oblag Julia Breitfelder und ihrem Team.

Text: Dr. H. Schönecker

Bilder: S. Junginger

Adresse

Wieland-Gymnasium Biberach
Adenauerallee 1–3
88400 Biberach an der Riß

Telefon: 07351 / 51392

Telefax: 07351 / 51394
E-Mail:
wieland-gymnasium@biberach-riss.de

 

botschafterschule

Bildungspartner

  • Boehringer Ingelheim
  • Kreissparkasse Biberach
  • Liebherr-Components
  • Museum Biberach
  • Stadtbücherei Biberach
  • Bildungspartner

Ausgezeichnete Berufsorientierung:

BORIS Berufswahlsiegel 2016-2021

Boris 2016

Austauschschulen

  • Collins Hill High School (Suwanee)
  • École Moser (Genf)
  • 1. Lyceum „Jan Kasprowicz“ ( Świdnica)
  • Xinzhong Senior High (Shanghai)
  • Austausch

 

Projekt EXRECO Explore - Research - Communicate (2017-2019)

Erasmusgefoerdert rgb